Architektenrecht/Ingenieursrecht

Abschluss des Architektenvertrages

Ein Architektenvertrag kann auch mündlich geschlossen werden; Konsequenz nach § 4 Abs. 4 HOAI: es können nur die Mindestsätze der HOAI abgerechnet werden. Das gleiche gilt, wenn ein Architektenvertrag schriftlich erst nach Beginn der Architektenleistungen abgeschlossen wird (also nicht “bei Auftragserteilung“).

Ständiger Streitpunkt bei Nichtvorliegen eines schriftlichen Vertrages: vergütungspflichtige Architektenleistungen oder Akquisition?

Der Abschluss eines schriftlichen Architektenvertrages vor Beginn der Architektentätigkeit ist dringend zu empfehlen. Sofern die zu erbringenden Leistungen noch nicht konkret beschrieben werden können, käme eine spätere Ergänzung des Vertrages in Betracht.

Weitere Wörterbuch-Einträge von Jürgens & Jürgens

Jürgens & Jürgens

Anfechtung vertraglicher Vereinbarungen

Eine Anfechtung kommt nach allgemeinen gesetzlichen Regeln nur in Betracht bei Irrtum über den Inhalt einer abgegebenen …

Jürgens & Jürgens

Anerkenntnis

Anerkenntnis bedeutet ein unzweideutiges Zugestehen von tatsächlichen Gegebenheiten und/ oder Ansprüchen/ …

Jürgens & Jürgens

Änderung der Geschäftsgrundlage

Eine Änderung der Geschäftsgrundlage bzw. ein Wegfall der Geschäftsgrundlage tritt ein, wenn neue, nicht vorhersehbare …

Jürgens & Jürgens

Änderung der Planung

Änderungen der Planung, die auf neue Wünsche oder Anweisungen des Bauherrn zurückgehen, sind in aller Regel gesondert …

Alle Wörterbuch-Einträge des Autors

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Kommentare

  • Zu dem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst

Beitrag verfasst/eingestellt von

Anwaltskanzlei Jürgens & Jürgens

Jürgens & Jürgens


Unsere Partner