Bauvertragsrecht

Abnahmereife

Die Bauleistung ist abnahmereif, sobald das Werk vollständig hergestellt und im wesentlichen vertragsgemäß ist (§ 640 Abs. 1 S. 1 BGB). Kleinere noch ausstehende Restarbeiten und unwesentliche Mängel (siehe dort) hindernden die Abnahmereife nicht. Die Abnahmereife wird bei Durchführung der Abnahme (siehe dort) festgestellt. Hat der Auftraggeber dem Auftragnehmer die Abnahme bereits angeboten, so kann er sich später nicht auf fehlende Abnahmereife berufen (OLG Hamburg, Beschluss vom 9. Juli 2003, IBR 2003,528).

Weitere Wörterbuch-Einträge von Bausuchdienst

Bausuchdienst

Unbedenklichkeitsbescheinigung

Unbedenklichkeitsbescheinigungen der Einzugsstellen des Sozialversicherungsbeitrags oder der Berufsgenossenschaft …

Bausuchdienst

Bagatellklausel

Die VOB/A 2016 beinhaltet inhaltlich keine Änderung gegenüber der vorherigen Fassung.

Bausuchdienst

Ausschreibung

Die VOB/A 2016 beinhaltet inhaltlich keine Änderung gegenüber der vorherigen Fassung.

Bausuchdienst

Ausschluss von Änderungsvorschlägen und Nebenangeboten

Die VOB/A 2016 beinhaltet inhaltlich keine Änderung gegenüber der vorherigen Fassung. Die einschlägige Bestimmung …

Alle Wörterbuch-Einträge des Autors

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Kommentare

  • Zu dem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst

Beitrag verfasst/eingestellt von

Anwaltskanzlei Bausuchdienst

Bausuchdienst


Unsere Partner