Bauvertragsrecht

Geschäftsführung ohne Auftrag

Hiervon spricht man, wenn eine Person das Geschäft für einen anderen besorgt, ohne von diesem beauftragt oder ihm gegenüber sonst berechtigt zu sein.

Nach § 2 Abs. 8 Nr. 1 VOB/B hat der Auftragnehmer, der ohne Auftrag des Auftraggebers Leistungen erbringt, diese auf seine Kosten wieder zu entfernen und auch im Übrigen für die daraus folgenden Schäden zu haften.

Nach § 2 Abs. 8 Nr. 2 und 3 VOB/B gibt es jedoch von diesem Grundsatz Ausnahmen, die insbesondere dann gelten, wenn der Auftraggeber diese Leistungen nachträglich anerkennt oder wenn die Leistung notwendig war und dem mutmaßlichen Willen des Auftraggebers entsprach.

Bei einem BGB-Vertrag gelten im Wesentlichen die gleichen Grundsätze (§ 683 BGB).

Weitere Wörterbuch-Einträge von Bausuchdienst

Bausuchdienst

Unbedenklichkeitsbescheinigung

Unbedenklichkeitsbescheinigungen der Einzugsstellen des Sozialversicherungsbeitrags oder der Berufsgenossenschaft …

Bausuchdienst

Bagatellklausel

Die VOB/A 2016 beinhaltet inhaltlich keine Änderung gegenüber der vorherigen Fassung.

Bausuchdienst

Ausschreibung

Die VOB/A 2016 beinhaltet inhaltlich keine Änderung gegenüber der vorherigen Fassung.

Bausuchdienst

Ausschluss von Änderungsvorschlägen und Nebenangeboten

Die VOB/A 2016 beinhaltet inhaltlich keine Änderung gegenüber der vorherigen Fassung. Die einschlägige Bestimmung …

Alle Wörterbuch-Einträge des Autors

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Kommentare

  • Zu dem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst

Beitrag verfasst/eingestellt von

Anwaltskanzlei Bausuchdienst

Bausuchdienst


Unsere Partner