Bauvertragsrecht

Komplettklausel

Mit einer solchen Klausel im Bauvertrag will der Auftraggeber in aller Regel erreichen, ohne zusätzliche Vergütung eine vollständige und funktionsfähige Werkleistung zu erhalten. Solche Klauseln sind als allgemeine Geschäftsbedingungen (siehe dort) unwirksam, wenn damit eine an sich beim Auftraggeber liegende Planungsverantwortung zumindest teilweise auf den Auftragnehmer übertragen werden soll. Solche Klauseln werden auch „Vollständigkeitsklauseln“, „Pauschalierungsklauseln“ oder „Schlüsselfertigklauseln“ genannt. Umfassend zu diesem Thema das Werk „Unwirksame Bauvertragsklauseln“ von Hofmann/Frikell/Schwamb.

Weitere Wörterbuch-Einträge von Bausuchdienst

Bausuchdienst

Unbedenklichkeitsbescheinigung

Unbedenklichkeitsbescheinigungen der Einzugsstellen des Sozialversicherungsbeitrags oder der Berufsgenossenschaft …

Bausuchdienst

Bagatellklausel

Die VOB/A 2016 beinhaltet inhaltlich keine Änderung gegenüber der vorherigen Fassung.

Bausuchdienst

Ausschreibung

Die VOB/A 2016 beinhaltet inhaltlich keine Änderung gegenüber der vorherigen Fassung.

Bausuchdienst

Ausschluss von Änderungsvorschlägen und Nebenangeboten

Die VOB/A 2016 beinhaltet inhaltlich keine Änderung gegenüber der vorherigen Fassung. Die einschlägige Bestimmung …

Alle Wörterbuch-Einträge des Autors

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Kommentare

  • Zu dem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst

Beitrag verfasst/eingestellt von

Anwaltskanzlei Bausuchdienst

Bausuchdienst


Unsere Partner