Vergaberecht

Vertragsabschluss durch Zuschlag § 18 (VOB 2009)

Mit der Erteilung des Zuschlags wird der Vertrag abgeschlossen. Wird allerdings der Zuschlag erst nach Ablauf der Zuschlagsfrist erteilt oder werden mit dem Zuschlag Erweiterungen, Einschränkungen oder Änderungen vorgenommen, so kommt der Werkvertrag nicht zu Stande. Ein derartige Zuschlag wird nach allgemeinen vertragsrechtlichen Grundsätzen als neues Angebot behandelt ( § 18 Abs. 2).

Anfrage stellen

Persönliche Nachricht
LOQ         JEE      
O      C    N 9   U8D
JIJ   XPA   EKE      
W 7    P      G   O4S
O5L         3QI      

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

Weitere Wörterbuch-Einträge von Dr. Kainz & Partner

Dr. Kainz & Partner

Baumediation

Nachdem bereits im Sommer 2008 in Berlin der Verband der Baumediatoren e.V. gegründet wurde (Vorstand: RA Dr. Martin …

Dr. Kainz & Partner

Zuschlagsfrist, Ende (VOB 2009)

Das Ende der Zuschlagsfrist ist durch Angabe des Kalendertages zu bezeichnen, § 10 Abs.6 S. 3 VOB/A. Mit dem Ende der …

Dr. Kainz & Partner

Zuschlagsfrist, Beginn (VOB 2009)

Die Zuschlagsfrist beginnt mit dem Eröffnungstermin (§ 10 Abs. 5 VOB/A). Ab diesem Zeitpunkt ist der Bieter an sein …

Dr. Kainz & Partner

Zeitpunkt der Zuschlagserteilung § 18 (VOB 2009)

Der Zuschlag ist möglichst bald, mindestens aber so rechtzeitig zu erteilen, dass der Bieter die Erklärung noch vor …

Alle Wörterbuch-Einträge des Autors

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Kommentare

  • Zu dem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst

Beitrag verfasst/eingestellt von

Anwaltskanzlei Dr. Kainz & Partner

Dr. Kainz & Partner
Anwaltskanzlei

Die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Kainz & Partner besteht seit 01.01.2003 als Spezialkanzlei für privates Baurecht, Architektenrecht und Vergaberecht. Sie ist aus der 1980 gegründeten Kanzlei Dr. Zoglmann & Dr. Kainz hervorgegangen. Ihr gehören erfahrene Spezialisten auf dem Gebiet des privaten Bau- und Architektenrechts …

Zum Profil

Unsere Partner