Baurecht Seminare

Ausgewählte Seminare unserer Partner im Bereich Baurecht.

Deutsche Gesellschaft für Baurecht

AK Architektenrecht

Donnerstag, 16. Februar 2017 | Architektenkammer Baden-Württemberg
Arbeitskreis Architektenrecht
Wann: Donnerstag, 16. Februar 2017, 14.00 Uhr
Wo: Architektenkammer Baden-Württemberg, Danneckerstraße 54, Stuttgart


AK Vergaberecht

Donnerstag, 16. März 2017 | Saalbau Gutleut, Rottweiler Straße 32, Frankfurt
Arbeitskreis Vergaberecht
Wann: Donnerstag, 16. März 2017
Wo: Saalbau Gutleut, Rottweiler Straße 32, Frankfurt am Main


Rechtsprechungsveranstaltung Privates Baurecht 2017

- Montag, 24. April 2017 - Frankfurt: Le Meridien Parkhotel Frankfurt
- Donnerstag, 27. April 2017 - Berlin: Steigenberger Hotel Berlin
- Mittwoch, 3. Mai 2017 - München: Oskar von Miller Forum München
- Freitag, 5. Mai 2017 -  Essen: ATLANTIC Congress Hotel Essen


AK Bauvertragsrecht Bayern

Freitag, 28. April 2017 | Münchener Bank AG, Filiale an der Frauenkirche
Arbeitskreis Bauvertragsrecht Bayern
Wann: Freitag, 28. April 2017, 10.00 Uhr
Wo: Münchener Bank AG, Filiale an der Frauenkirche, Frauenplatz 2, München

Zu den Seminaren der Deutschen Gesellschaft für Baurecht

Baurechts-Report Seminare, München

VOB Intensiv-Seminar für Bauleiter
München, 28. Februar 2017

Dieses bewährte Intensiv-Seminar zur gezielten Bauleiterschulung trainiert anhand neuer aktueller Fälle richtiges rechtliches Verhalten des Führungspersonals auf der Baustelle.

Aus dem Inhalt:
- Was der Bauleiter über den Abschluss von Vereinbarungen wissen muss.
- Der notwendige Schriftverkehr des Bauleiters.
- Die erforderliche Baustellen-Dokumentation.
- Rechtsfragen, die der Bauleiter vor Arbeitsaufnahme klären sollte.
- Technische Fragen, die der Bauleiter vor Arbeitsaufnahme prüfen sollte.
- Wie vermeidet man Fehler bei Nachträgen?
- Richtiges Verhalten bei der Anmeldung von Bedenken und Behinderungen.
- Was tun bei Beschädigungen noch nicht abgenommener Leistungen?
- Schnelles Erreichen der Abnahme.
- Richtiges Verhalten bei Mängelrügen.
- Fehlervermeidung bei der Abrechnung.


Der gestörte Bauablauf - Bauzeitänderungen - Nachträge
München, 01. März 2017

Baumaßnahmen werden heute in der Regel unter hohem Termindruck abgewickelt. Damit wächst das Risiko der Baubeteiligten, dass durch Planungsverzug, durch nicht rechtzeitige Vorleistungen oder andere Bauablaufstörungen Verträge angepasst, Nachträge gestellt und Schadensersatzforderungen geltend gemacht werden müssen. Die Rechtsprechung zu diesen Fällen ist ebenso vielfältig wie kompliziert. Die Anforderungen an die Baubeteiligten bezüglich der hier wahrzunehmenden Informations- und Nachweispflichten sind hoch. Dieses Intensivseminar vermittelt dem Baupraktiker hierzu alles Wichtige, das er in rechtlicher und baubetrieblicher Hinsicht wissen muss.

Die Seminarteilnehmer erhalten hierzu kostenfrei das gerade erschienene Praktikerhandbuch "Bauzeit und Behinderung" von Biermann, Frikell, Hofmann

Aus dem Inhalt:
- Die korrekte Berechnung von Ausführungsfristen.
- Welche Ansprüche hat der Auftraggeber bei verzögerter Ausführung?
- Welche Ansprüche hat der Auftragnehmer bei Behinderungen, die der Auftraggeber zu vertreten hat?
- Haftet der Auftraggeber auch, wenn er an der Behinderung nicht schuld ist?
- Welchen Inhalt hat eine korrekte Behinderungsanzeige?
- Wie wird die neue Bauzeit nach Beendigung einer Behinderung ermittelt?
- Welcher Behinderungsschaden ist dem Auftragnehmer zu ersetzen?
- Wie muss der Behinderungsschaden nachgewiesen werden?
- Wie wird der Behinderungsschaden berechnet?


Subunternehmereinsatz: Vertragsgestaltung - Risikovermeidung - Kontrollen in der Praxis
München, 15. März 2017

Der Einsatz in- und ausländischer Subunternehmer ist heute praktisch unvermeidlich, andererseits aber aufgrund der gesetzlichen Haftungstatbestände und der damit verbundenen finanziellen und strafrechtlichen Risiken riskant.

Dieses Seminar gibt Hinweise zur Minimierung dieses Risikos bei der Vertragsgestaltung und Vertragsdurchführung. Zudem erfahren die Teilnehmer aus erster Hand, wie der Zoll die gesetzlichen Vorgaben kontrolliert und bei Verstößen sanktioniert.

Aus dem Inhalt:
- Abgrenzung des Subunternehmervertrages von der Arbeitnehmerüberlassung und der Scheinselbständigkeit
- Bürgenhaftung nach dem AEntG für Mindestlöhne und SOKA-Beiträge, Sozialversicherungs- und BauBG-Beiträge sowie für Steuern
- Vorbeugende Maßnahmen durch sinnvolle Vertragsgestaltung
- Grenzen der Vertragsgestaltung durch das AGB-Recht
- Kontrollmaßnahmen während der Vertragsdurchführung
- Mögliche Sanktionen bei Verstößen gegen Subunternehmerpflichten
- Besonderheiten beim Einsatz ausländischer Subunternehmer
- Durchgriffshaftung nach dem Bauforderungssicherungsgesetz
- Aufgaben und Befugnisse des Zolls
- Auf der Baustelle vorzuhaltende Unterlagen zur reibungslosen Prüfung durch den Zoll

Zu den Seminaren des Baurechts-Reports



Unsere Partner